EIAB

Europäisches Institut für angewandten Buddhismus

Das Europäische Institut für Angewandten Buddhismus (EIAB) ist eine gemeinnützige Organisation mit ihrem Hauptsitz in Deutschland, die vom Zen-Meister Thich Nhat Hanh gegründet wurde, um durch die nicht-konfessionelle Praxis der buddhis­tischen Meditation und der Achtsamkeit im täglichen Leben Frieden, Harmonie und Stabilität in die Familien, die Gesellschaft und die Welt zu bringen.

Mönche und Nonnen des EIAB

EIAB

Unter der Leitung der von Thich Nhat Hanh ernannten Dharmalehrerin Nonne Schwester Songhiem werden Mönche und Nonnen des EIAB den Achtsamkeits-Tag auf der ZenWoche begleiten. Die stille Präsenz der Gemeinschaft unterstützt das eigene zur-Ruhe-kommen. Mit einfachen Achtsamkeits-Übungen für jeden Tag zeigt die Gruppe wie Achtsamkeit im beruflichen Alltag möglich ist und Empathie, Gelassenheit und innerer Frieden kultiviert werden kann.

 

 

 

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 22.55.29

 

 

 

 

Achtsamkeit bedeutet, das Hier und Jetzt bewusst zu erleben. Es ist die kontinuierliche Praxis, in jedem Moment unseres Alltags das Leben tief zu berühren. Achtsam zu sein heißt, wirklich lebendig zu sein, präsent und vereint mit den Menschen um uns herum und mit unserem Handeln. Während wir das Geschirr spülen, unser Auto fahren oder uns duschen bringen wir Körper und Geist in Harmonie.